<script>

Diabetologie / Ernährungsberater

Ernährungsberatung bei Kinderwunsch im Netzwerk Kinderwunsch Regensburg

Startseite » Netzwerk » Diabetologie / Ernährungsberatung

Verschaffen sie sich einen Überblick über die Diabetologen und Ernährungsberaterinnen in und um Regensburg. Weitere Informationen bekommen sie, indem sie direkt auf die jeweilige Homepage klicken.

PRAXIS / INSTITUTION

ANSPRECHPARTNER

KONTAKT

Dr. Weigand, Diabetologische Praxis, Zertifiziertes Diabeteszentrum DDG

Dr. Julia Weigand

Königsberger Str. 19
94315 Straubing

Kontakt:
09421 / 60 700
praxis@diabetologie-straubing.de

Hormonzentrum Metabolikum Standort Lappersdorf

Dr. med. Sophie Veit

Regensburger Straße 29
93138 Lappersdorf

Kontakt:
info@metabolikum.de
0941 – 2809 2000

Diabetologische Schwerpunktpraxis Dr. med. Helmut Reiter

Dr. med Helmut Reiter

Kleiner Exerzierplatz 14a
94032 Passau

Kontakt:
info@praxis-diabetes.com
0851 33169

Praxis Dr. med. Jochen Manz

Dr. med. Jochen Manz

Adolf-Schmetzer. Str. 11-13
93055 Regensburg

Kontakt:
info@dr-jochen-manz.de
0941 791 543

Ernährungsberatung

Margareta Rieger

Heckbergweg 6
93077 Bad Abbach

Kontakt:
09405-1382
margareta.rieger@gmx.de

Ernährungsberatung und -therapie

Rita Neumayer

Wildenberger Str. 2a
93352 Rohr

Kontakt:
08783 1247
neumayer.rohr@t-online.de

Praxis „Ernährungstraining Regensburg“

Gudrun Fickler-Woch

Am Römling 14
93047 Regensburg

Kontakt:
0941 – 51 4 55
pep.gudrunf@t-online.de

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Regensburg

Christina Apel

Lechstr. 50
93057 Regensburg

Kontakt:
0941 20830
poststelle@aelf-re.bayern.de

Wieso Ernährungsberatung bei Kinderwunsch?

Ernährung kann eine wichtige Rolle bei der Verwirklichung eines Kinderwunsches spielen. Unsere Expertinnen und Experten im Netzwerk Kinderwunsch unterstützen sie bei allen Fragen rund um Gewicht, Ernährung und Bewegung.

Welche Auswirkung hat das persönliche Gewicht auf den Kinderwunsch?

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist besonders für Paare mit Kinderwunsch enorm wichtig. Ernährungsfehler und zu wenig Bewegung können die Fruchtbarkeit von Mann und Frau reduzieren. Besonders bei starken Unter- oder Übergewicht (Adipositas) ist es ratsam eine Ernährungsberatung in Anspruch zu nehmen. Sowohl zu viel, als auch zu wenig Gewicht haben Einfluss auf den Hormonhaushalt und können die Chancen schwanger zu werden verringern.

Inwiefern kann starkes Übergewicht oder Adipositas eine erfolgreiche Befruchtung verhindern?

Eine besondere Rolle spielen vermehrte Fettablagerung am Bauch (viszerales Fettgewebe), das eine Ausschüttung von Hormonen begünstigt die zu einer Insulinresistenz führen können. Bei einer sogenannten Insulinresistenz ist die Wirkung des Insulins herabgesetzt, mit der Folge, dass die Bauchspeicheldrüse mit einer erhöhten Ausschüttung von Insulin reagiert. Folglich steigt der Insulinspiegel im Blut (Hyperinsulinämie), was wiederum die Chancen auf eine Schwangerschaft herabsetzen kann. Die gute Nachricht ist, dass bereits eine moderate Gewichtsreduktion durch Sport und Ernährungsumstellung einen deutlich positiven Effekt auf die Fruchtbarkeit (Fertilität) haben kann.

Welchen Einfluss kann Untergewicht auf das Eintreten einer Schwangerschaft haben?

Laut Definition spricht man von Untergewicht bei einem BMI unter 18,5 und von ausgeprägtem Untergewicht unter 17,5. Als Folge von zu starkem Untergewicht kann der Eisprung komplett ausbleiben und das Eintreten einer Schwangerschaft unmöglich werden. Sprechen sie mit unseren Ernährungsexperten im Netzwerk Kinderwunsch, um für sie persönlich den richtigen Weg zu einer optimalen Ernährung zu finden.

Welche Rolle spielt Folsäure bei Kinderwunsch?

Bei einem bestehenden Kinderwunsch ist eine ausreichende Versorgung mit Folsäure sehr wichtig. Ein Mangel kann dazu führen, dass vor allem in den ersten Wochen der Schwangerschaft die Zellteilung des Embryos behindert wird und es zu Fehlbildungen an der Wirbelsäule, wie beispielsweise einem offenen Rücken kommt. Lassen sie sich von ihrer Frauenärztin oder Ernährungsberaterin zum Thema Folsäure beraten, damit sie optimal versorgt in die Kinderwunschzeit starten können.

Werden die Kosten für eine Ernährungsberatung von der Krankenkasse übernommen?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, da eine Übernahme der Kosten von der Krankenkasse und der Form der Ernährungsberatung abhängt. Die meisten Netzwerkpartner bieten eine kostenlose Erstberatung an und klären sie gerne über die voraussichtlich anfallenden Kosten auf. Ergänzend ist es ratsam bei der Krankenkasse nachzufragen, welche Kosten in ihrem individuellen Fall übernommen werden.

Wirkt sich Alkohol- und Nikotinkonsum negativ auf die Fruchtbarkeit aus?

Ja! Der Konsum von Alkohol und Nikotin hat einen negativen Einfluss auf die Fruchtbarkeit, da sie den Hormonhaushalt durcheinanderbringen. Aus diesem Grund sollte der Konsum soweit wie möglich reduziert und am besten komplett unterlassen werden. Ebenso ein übermäßiger Konsum von Koffein kann zu einer verminderten Fertilität führen. Unsere Experten im Netzwerk beraten sie gerne individuell zu ihren Fragen, rund um das Thema Ernährung und Kinderwunsch.