<script>

netzwerk kinderwunsch regensburg

Willkommen im Netzwerk Kinderwunsch Regensburg.

Auf dieser Homepage möchten wir allen Menschen mit Kinderwunsch einen Leitfaden geben. Begonnen mit den richtigen Ansprechpartnern und Institutionen, bis hin zu interessanten Artikeln und neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, damit ihr Kinderwunsch schnell in Erfüllung geht.

Das Netzwerk Kinderwunsch ist ihr Ansprechpartner Rund um das Thema Kinderwunsch

Vorteile des Netzwerks Kinderwunsch Regensburg?

Das Netzwerk Kinderwunsch umfasst nicht nur Ärzte und Kinderwunschkliniken, sondern auch Experten aus vielen weiteren Fachbereichen wie Osteopathie und Diabetologie / Ernährungsberatung, die sie bei ihrem Wunsch optimal unterstützen.

Kinderwunschzentrum

Hier erfahren sie mehr über die Fachklinik profertilita in Regensburg und die vorhandenen Möglichkeiten.

Urologie

Die urologischen Einrichtungen im Netzwerk Kinderwunsch stellen sich vor.

Sonstige Netzwerkpartner

Erfahren sie mehr über weitere Möglichkeiten, ihren Kinderwunsch optimal zu unterstützen.

Osteopathie

Erfahren sie, wie Osteopathie bei ihrem Wunsch zum Baby unterstützen kann

Erfahren sie mehr über das Experten-Team hinter dem Netzwerk Kinderwunsch.

Der Vorteil des Netzwerkes ist, dass ein ständiger Austausch zwischen den Netzwerkpartnern stattfindet, um die Qualität der Behandlung für den Patienten stetig zu verbessern.

häufig gestellte fragen

mehr zum Netzwerk Kinderwunsch

Netzwerk Kinderwunsch Regenbsurg

Ab wann ist der richtige Zeitpunkt eine Kinderwunschklinik aufzusuchen?

Bei jungen Paaren liegt die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft bei circa 20% pro Zyklus. Das bedeutet, dass es im Schnitt fünf Monate dauert, bis sich die gewünschte Schwangerschaft einstellt. Sollte das nach 12 Monaten noch nicht der Fall sein, nimmt die Wahrscheinlichkeit einer spontanen Schwangerschaft immer weiter ab. Deshalb ist es für junge Paare unter 30 ratsam, nach 12 Monaten eine ärztliche Beratung aufzusuchen.
Bei Paaren, bei der die Frau über 34 oder der Mann über 40 Jahre alt ist, empfiehlt sich, bereits nach 6 Monaten einen allgemeinen Fruchtbarkeitscheck bei Spezialisten durchführen zu lassen. So können mögliche Gründe erkannt und frühzeitig behandelt werden.

Welche Kosten kommen bei einer Kinderwunsch Behandlung auf mich zu?

Hier spielt das Alter, sowie die Krankenversicherung eine entscheidende Rolle. Je nach Kasse werden die Kosten für eine Insemination, IVF und ICSI anteilig oder voll übernommen. Entscheidend bei gesetzlicher Krankenversicherung ist, dass die Frau nicht älter als 39 und der Mann nicht älter als 49 Jahre ist. Zusätzliche Voraussetzung ist, dass das Paar verheiratet und mindestens 25 Jahre alt ist.
Bei einer Insemination liegt der Eigenanteil für die ärztliche Behandlung bei etwa 100 Euro, bei einer IVF 550 Euro und bei ICSI 750 Euro. Dazu kommen Kosten für etwaige Medikamente von 250 bis 3000 Euro, Narkose und Laboruntersuchungen. Detaillierte Kostenauskünfte bekommen sie bei einem Beratungsgespräch in Ihrer Kinderwunschklinik.

Wie kann Osteopathie bei einem Kinderwunsch unterstützen?

Die Osteopathie ist eine sanfte und sehr effektive Methode Patientinnen mit Kinderwunsch zu unterstützen. Die Mobilität und Funktion des Organsystems wird wiederhergestellt und Verklebungen der Eierstöcke gelöst. Gerade während eine Kinderwunschbehandlung kann die begleitende Behandlung durch einen speziell ausgebildeten Therapeuten, die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden, maßgeblich erhöhen. Sprechen sie mit der Praxis Vitamoveo für weitere Informationen.

Was ist der Unterschied zwischen IVF und ICSI?

Bei einer IVF (In-vitro-Fertilisation) handelt es sich um eine sogenannte extrakorporale Befruchtung. Hierbei werden die Samenzellen und die Eizellen der Frau außerhalb des Körpers zusammengeführt und anschließend direkt in die Gebärmutter übertragen. Diese Methode kommt besonders dann zum Einsatz, wenn die Eileiter der Frau nicht funktionieren.

Bei der ICSI (intrazystoplastische Spermieninjektion) wird das Sperma des Mannes direkt in die Eizelle der Frau eingebracht. Dieses Verfahren wird häufig eingesetzt, wenn zu wenig vitale Spermien zur Verfügung stehen, um die Eizelle per IVF zu befruchten.

Eine weitere Einsatzmöglichkeit besteht dann, wenn die Eihaut zu dick oder zu zäh ist und die Spermien auf natürlichem Weg nicht in die Eizelle vordringen können.

Wie funktioniert eine Insemination?

Die Insemination ist eine sehr natürliche Methode der künstlichen Befruchtung. Hier werden direkt zum Eisprung die Spermien mit Hilfe eines dünnen Katheters in die Gebährmutterhöhle eingebracht. Bevor das geschieht, werden die Spermien vorher aufbereitet und nach Schnelligkeit selektiert. Das Verfahren ist sehr einfach und bereitet keine Schmerzen und kommt zum Einsatz, wenn die Spermien in ihrer Beweglichkeit mittelgradig eingeschränkt oder der Schleim im Gebärmutterhals schwer durchdringbar ist.

Voraussetzung für die Durchführung ist eine vorherige Überprüfung der Durchlässigkeit der Eileiter.

Welche Rolle spielt Übergewicht bei Kinderwunsch?

Im Allgemeinen kann Übergewicht bei Frauen für eine verminderte Fruchtbarkeit und ein erhöhtes Risiko an Fehlgeburten verantwortlich sein. Eine ausführliche Untersuchung in der Kinderwunschklinik ist hier anzuraten, wie auch eine Ernährungsberatung durch einen Spezialisten. Mit dem „Tele-ABC“ gibt es inzwischen ein innovatives, telemedizinisches und sehr wirksames Programm zur Reduktion von Übergewicht. www.abcprogramm.de